Lanthan

Lanthan

Lanthan hat in Riffaquarien keine biologische Bedeutung, kann von Tieren im Gewebe aber angereichert werden. Vor allem Tridacnidae-Riesenmuscheln reichern Lanthan stark an. Dies kann auf Dauer zu Schäden an Zellmembranen führen. Muscheln sterben daher bei dauerhafter Belastung mit Lanthan als erste ab.

Was ist das:

Lanthan ist ein Übergangsmetall, das in der Wasseraufbereitung zur Fällung von Phosphaten aus Wasser eingesetzt wird. Hierbei nutzt man Lanthanchloridlösungen, die im Meerwasser sofort unlösliches Lanthanphosphat bilden. Diese Partikel müssen umgehend aus dem Aquarium entfernt werden, da sie sonst sedimentieren und dann eine spätere Rücklösung des gebundenen PO4 möglich ist.

Probleme:

Der Einsatz von Lanthan muss langsam und kontrolliert erfolgen. Zu hohe Dosiermengen reduzieren die Karbonathärte im System, und durch die entstehenden Partikel können Fische geschädigt werden. Bitte beachten Sie die Dosierempfehlungen der Hersteller peinlich genau und filtern Sie die entstehenden Partikel gründlich ab, bevor sie ins Aquarium gelangen können. Schäden an Fischen kommen stets durch zu hohe Dosiermengen bei zu geringer Abfilterung der entstehenden Partikel zustande.

Maßnahmen:

Reduktion oder Einstellung der Dosierung, zu hohe Werte kommen praktisch nur kurzfristig vor, Lanthan fällt schnell aus dem Wasser aus.

Indikator-Spezies:

keine

Zu hoher Wert:

Reduktion der Dosierung, Lanthan fällt im Meerwasser schnell aus.

Zu geringer Wert:

keine Dosierung vorgesehen.

Sorte Übergangsmetall
Richtwert bis 20 µg
Skill Level Orange, nur für erfahrene Aquarianer
Quelle Salze, flüssige PO4-Adsorber
Verfügbar Elementals La
Wichtigkeit 1–6 1
Detektionsqualität sicher
Relationsverhältnis keine

Balling Light:

Im Balling-Light-System wird kein Lanthan dosiert.

Die bei der PO4-Reduzierung genutzten Mengen reichen bei sachgemäßer Dosierung in der Regel aber nicht aus, um an den Tieren langfristig Schäden auszulösen. Beachten Sie hierbei unsere erprobten Dosieranleitungen. Elementals Lanthan besteht nicht aus einer reinen Lanthanlösung; um die Wirkung zu verbessern und die Bildung von Feinstpartikeln zu unterbinden, wird unserem Produkt ein Bindemittel sowie ein Biopolymer zugegeben.

Lanthan kann neben der PO4-Reduzierung zusätzlich noch gegen Plattwürmer eingesetzt werden. Eine Wirkung auf die gefürchteten Acropora-Plattwürmer Prosthiostomum (=Amakusaplana) acroporae konnte bei dieser für Riffaquarien ungefährlichen Dosierung aber leider nicht beobachtet werden.

Tipp:

Sollten sie sich für die PO4-Reduzierung über Lanthan-Fällungsmittel entscheiden, denken Sie daran, dass es immer besser ist, die Dosiermengen so zu wählen, dass es nur zu einer geringen Abnahme des PO4-Werts kommt. Der Erfolg liegt in der gründlichen Abfilterung der entstehenden Lanthanphosphat-Partikel sowie der Wirkung der PO4-Reduzierung über einen längeren Zeitraum.  Eine Reduktion des PO4-Werts von maximal 0,05 mg/l pro Monat ist hierbei zu empfehlen. Nutzen Sie dafür unser Produkt “Elementals La”. Diese laborpräzise Lanthanmischung garantiert einen sicheren Einsatz von Lanthan zur PO4-Kontrolle.