$(function() { var header = $(".navbar"); $(window).scroll(function() { var scroll = $(window).scrollTop(); if (scroll >= 135) { header.addClass("navbar-collapse"); } else { header.removeClass("navbar-collapse"); } }); }); var start_date = new Date("2020-09-15T19:00:00+02:00"), countDown; $(document).ready(function() { waitForElementToDisplay('.release-campagne', 40, 200, removeArticles); waitForElementToDisplay('#tb-days', 40, 200, startCountDown); }); function waitForElementToDisplay(selector, time, tries, callFunc) { if (document.querySelector(selector) !== null) { callFunc(); } else { if (tries >= 1) { setTimeout(function() { waitForElementToDisplay(selector, time, tries - 1, callFunc); }, time); } else { return; } } } function removeArticles() { if (new Date() <= start_date) { $('.release-campagne').parent('article').remove(); } } function startCountDown() { countDown = setInterval(function() { countDownTimer((start_date - new Date()) / 1000); }, 500); } var last_day, last_hour, last_minute, last_second; function countDownTimer(seconds) { var rem_days = Math.floor((seconds / 86400) % 60), days = (rem_days * 86400), rem_hours = Math.floor(((seconds - days) / 3600) % 60), hours = (rem_days * 86400) + (rem_hours * 3600), rem_minutes = Math.floor((seconds - hours) / 60), rem_seconds = Math.floor(seconds % 60); $('#tb-days').text(pad(rem_days)); $('#tb-hours').text(pad(rem_hours)); $('#tb-minutes').text(pad(rem_minutes)); $('#tb-seconds').text(pad(rem_seconds)); countDownSet(pad(rem_days), pad(rem_hours), pad(rem_minutes), pad(rem_seconds)); if (seconds <= 0) { clearInterval(countDown); $('.top-promo>div').html('Unsere exklusiven WYSIWYG-Tiere sind nun online'); } } function countDownSet(days, hours, minutes, seconds) { if (last_second != seconds) { $('#tb-seconds').addClass('cd-pop'); last_second = seconds; } else { $('#tb-seconds').removeClass('cd-pop'); } if (last_minute != minutes) { $('#tb-minutes').addClass('cd-pop'); last_minute = minutes; } else { $('#tb-minutes').removeClass('cd-pop'); } if (last_hour != hours) { $('#tb-hours').addClass('cd-pop'); last_hour = hours; } else { $('#tb-hours').removeClass('cd-pop'); } if (last_day != days) { $('#tb-days').addClass('cd-pop'); last_day = days; } else { $('#tb-days').removeClass('cd-pop'); } } function pad(str) { str = str.toString(); return str.length < 2 ? pad("0" + str, 2) : str; }

Item number wys_51073


Schnellübersicht: Fauna Marin Corals Zoanthus Krustenanemonen sind der ideale Erstbesatz für das Meerwasseraquarium. Die farbenfrohen Zoas sind sind leicht zu halten und somit für Anfänger und für das Nanoaquarium geeignet.
Ihre Vorteile:
Overnight-Express-Lieferung
Mehr als 15 Jahre Erfahrung
Premium-Korallen

FMC Zoanthus

waitForElementToDisplay('.add-to-basket-container button', 200,400,removeKorpus); function removeKorpus(){ $('.add-to-basket-container button').prop('disabled', true); $('.qty-btn-container button').prop('disabled', true); $('.widget-add-to-wish-list a').addClass('disabled'); }

 Fragen zur Korallenhaltung und zu unseren Fauna Marin Produkten werden gerne in unserem Fauna Marin Support Forum und in unserer Fauna Marin Reefing Group auf Facebook beantwortet.

"WYSIWYG" ("What You See Is What You Get") - Korallen Originalbilder
Damit Sie auch genau die Koralle erhalten, die Sie haben möchten, wird jede einzelne Koralle von uns fotografiert.

Allgemeine Informationen über Zoanthus Krustenanemonen:

  • Wissenschaftlich:
    Zoanthus sp.
  • Deutsch: Krustenanemone
  • Vorkommen:
    Indopazifik
  • Größe:
    Polypen bis zu 1cm
  • Temperatur:
    23°-26° Grad
  • Futter:
    Zooxanthellen / Licht, 
    Fauna Marin Ricordea- und Zoanthus Food Staubfutter
  • Aquarium:
    ~ 50 Liter

Krustenanemonen haben seit Mitte der 2000er Jahre aufgrund ihrer Farbvielfalt und ihrer Wuchsfreudigkeit einen stark wachsenden Zuspruch erfahren.

Selten kommen ganz spezielle Zoanthus mit Namen wie "Rasta" und "Hornets" in extrem schönen Farbkombinationen aus den USA in den deutschen Meerwasser-Fachhandel. In den USA werden gerne schon einmal ein paar Hundert Dollar für eine einzige, seltene Kruste bezahlt, ein neuer Hype ist damit entstanden.

Krustenanemonen sind in der Regel einfach zu halten und stellen meist keine besonderen Ansprüche in der Pflege. Sie leben hauptsächlich von Licht, aber auch von gelösten Nährstoffen und kleinen Futterpartikeln. Sie profitieren auch von Futtergaben wie Staubfutter.

Sie können deshalb sowohl mit weniger als auch mit mehr Licht zurecht kommen und vermehren sich oft gut. In vielen Fällen auch zu gut, so dass sie durchaus zur Konkurrenz von langsamer wachsenden Korallen werden können.

So gut wie alle Krustenanemonen sind mehr oder weniger giftig, wobei die meisten Aquarianer das in der Regel nicht mal merken. Entweder passiert das durch einen sehr starken Überbestand im Aquarium, oder durch vom Menschen herbeigeführte manuelle Verletzung des Tieres und Kontakt. Bekannt geworden ist das Gift Palytoxin durch die Palythoa / Protopalythoa Arten, veröffentlicht durch die Medien, ja sogar im TV wurde darüber berichtet. Wir kennen nun keinen Fall der mit Zoanthus Arten in Verbindung steht, möchten es aber immerhin mit erwähnen. Daher immer Vorsicht im Umgang mit den Zoanthus Arten.

Similar

Accessory